Der Lieblingsmensch

Wie sieht der aus? Wie muss der sein? Er muss schon ein besonderer Weggefährte sein. Und viele finden ihn dort, wo sie stehen, oder wo sie gerne stehen wollen.

Manchmal liegt seine Wichtigkeit in einer Metaphorik verborgen, die nur für Feinsinnige nachzuspüren ist, manchmal macht ihn die individuelle, ganz unverblümte Idee von den schönen und tollen Eigenschaften eines Menschen aus – und manchmal, da ist es einfach der oder die nächststehende Person, mit der man durch dick und dünn geht, durch Trübsal und Jubel.

In unserem Projekt „Lieblingsmensch“ sehen wir es ganz deutlich: Für ein Kind ist es die Schwester, an der man am meisten „den tollen Charakter“ schätzt, und für wiederum andere ist es eine Anime-Figur oder sogar ein Marvel-Schurke. Der Phantasie sind dabei gerade in jungen Jahren keine Grenzen gesetzt. Der Lieblingsmensch gibt uns Kraft.

Mit Acrylfarbe und Leinwänden gewappnet lassen wir die Kinder nicht nur künstlerische Selbsterfahrungen sammeln, sondern sorgen auch immer für eine Besinnung auf die sinnstiftenden Momente des Lebens. Was gibt es schöneres als sich Mühe zu geben, wenn es einfach mal darum geht, seinen Lieblingsmenschen zu malen? Denn am ehesten lernen wir doch dort wirksam zu werden, wo auch unser Herz pochen will. Der Projekt Ort ist die Comenius Gesamtschule Neuss. Die Dozentinnen sind Barbara Wylon, Kunsttherapeutin und Rebekka Kümmerer, Kunststudentin der Kunstakademie Düsseldorf.

Gefördert wird das Projekt von 3M und hier geht es zum Video


Schrift anpassen



Farbauswahl