„Gemeinsam sind wir stärker“

Bei „Trommeln mit Moussa“ entdecken Kinder neue musikalische Welten

Trommeln, singen, bewegen: Im Rahmen des KRASSen Angebotes „Trommeln mit Moussa“ in der städtischen Jugendfreizeiteinrichtung Kinderspieltreff (Stadtteil: Friedrichstadt) kommen alle Teilnehmer zwischen sechs und 15 Jahren voll auf ihre Kosten.

Wenn Moussa den Rhythmus auf der Trommel vorgibt, ist es muchsmäuschenstill. Rund 20 neugierige Augen richten sich auf einen Punkt. Im Anschluss wird die Stille gegen ein bebendes Trommeln eingetauscht. Die Teilnehmer machen es dem Musiklehrer eifrig nach. Gerät dabei mal einer aus dem Takt, begegnet der 38-Jährige dem Ganzen mit Entspanntheit und aufbauenden Worten: „Es ist nicht schlimm, wenn ihr den Rhythmus nicht trefft, aus Fehlern lernt man“. Moussas Einstellung ist das Resultat langjähriger Erfahrung in der Arbeit mit Kindern. Als Lehrer arbeitet er unter anderem für die Clara-Schumann-Musikschule. Am liebsten unterrichtet er allerdings Kinder, „weil sie immer so positiv sind“, so der Senegalese.

Das Gefühl von Zusammenhalt
Die Teilnehmer erwartet bei Moussa ein entspannter und ausgefallener Unterricht. Besonders am Herzen liegt ihm, den Kinder die afrikanische Kultur nahezubringen. So vermittelt er ihnen auch Texte auf seiner Muttersprache Wolof: „Saysay be Inaleolema“, was zu Deutsch bedeutet: gemeinsam sind wir stärker! Mit der Sprache will Moussa ihnen ein Gefühl von Gemeinschaft mit auf den Weg geben. Er selbst ist in einer 13-köpfigen Familie aufgewachsen, die er vor sieben Jahren verließ und nach Deutschland zog. Das Gefühl von Zusammenhalt und die Kraft, die durch Nähe entsteht, sind tief in seiner Lebensweise verwurzelt. Sein Angebot versteht er als kreative Basis, auf der Begegnungen entstehen und gedeihen sollen.

Selbstbestimmte Freizeitgestaltung
Was das Angebot von Moussa von anderen unterscheidet, ist die selbstbestimmte Teilnahme am Kurs: Sie können sich Teilnehmer einen Stuhl schnappen und dazugesellen, oder aber mittendrin aufhören und einer anderen Freizeitgestaltung im Kinderspieltreff nachgehen. Den Kindern einen großen Raum zur selbstbestimmten Freizeitgestaltung zu bieten ist Einrichtungsleiter Mostafa Zergani sehr wichtig. So betrachtet er den Trommel-Kurs von KRASS e.V. als wichtige Ergänzung zum Freizeitprogramm der Einrichtung. „KRASS e.V. ist mir unter anderem durch die Aktionen am Fürstenplatz mit dem Kulturmobil vertraut und so hat mich die Kooperationsanfrage vom Verein sehr gefreut“, so Leiter Zergani.

Anlaufstelle bei Problemen
Der Kinderspieltreff „Oberbilker Allee“ (Oberbilker Allee / Corneliusstraße) hält für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren vielfältige Möglichkeiten bereit: von Hausaufgabenbetreuung über Klettersport, kreative Angebote, Ferienprogramme, Ausflüge und Fahrten. Auch bei Problemen in der Schule und im Elternhaus ist die städtische Jugendeinrichtung eine Anlaufstelle für Jungen und Mädchen. Weitere Informationen zur Einrichtung finden Sie hier