„Trommeln mit Moussa“-
Kinder 
entdecken neue musikalische Welten

Musik ist nicht nur, wie es der US-amerikanischer Dirigent Lorin Maazel zum Ausdruck bringt, „die Sprache der menschlichen Seele“, sondern in der Kulturellen Bildung elementar. Sie schafft Emotionen und kann Ventil sein. Besonders in der frühkindlichen Entwicklung birgt Musik ein bedeutendes Maß an Potenzialen: Die Entwicklung des Kindes wird geschult, während Melodien, Rhythmen und Töne zugleich der Seele gut tun.

Beim KRASSen Angebot „Trommeln mit Moussa“ in der städtischen Jugendfreizeiteinrichtung Kinderspieltreff (Stadtteil: Friedrichstadt) haben die jungen Teilnehmer zwischen sechs und 15 Jahren beste Chancen ihrem Drang nach kreativem Tun nachzugehen. Jeden Dienstag zwischen 17 und 18 Uhr erwartet die Teilnehmer ein ganz besonderes musikalisches Angebot, bei dem sie sich eigeninitiativ einbringen können. Ob sie sich einen Stuhl schnappen und dazugesellen, oder aber mittendrin aufhören und einer anderen Freizeitgestaltung im Kinderspieltreff nachgehen, das steht ihnen frei. Dranbleiben und mitmachen lohnt sich in jedem Fall: Neben dem rhythmischen Trommeln, gibt es während des Kurses auch Phasen der Bewegung und des Gesangs. Mit Liedern auf seiner Muttersprache Wolof möchte der Senegalese auch ein Stück afrikanischer Kultur transportieren, in der das Gemeinschaftsgefühl tief verankert ist.

Seit Oktober 2017 leitet der 38-Jährige das KRASSe Angebot im Kinderspieltreff „Oberbilker Allee“ (Oberbilker Allee / Corneliusstraße. Die städtische Einrichtung hält für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren vielfältige Freizeitmöglichkeiten bereit.

Wie der entspannte Musiklehrer Rhythmus, Bewegung, afrikanische Gesänge und ein Stück „Heimat“ in ein und demselben Angebot künstlerisch in einem Musikangebot vereint, lesen Sie hier