Richtig und Falsch?

Was braucht das Kind? Welche Ausdrucksmittel hat es? Welches Potenzial schlummert in ihm? Das sind Fragen, die unsere KünstlerInnen bei der täglichen Arbeit begleiten.

Für sie ist die Selbstreflexion wichtiger, als das Erlernen komplexer, künstlerischer Techniken. Die Arbeit ist der Versuch, die Kinder aus dem Gefängnis von richtig und falsch zu befreien, um eigene Wege beschreiten zu können. Soziale Regeln stehen im Vordergrund – sie machen künstlerische Arbeit überhaupt erst möglich.

DANKE für Eure Spende, denn diese Spende macht es uns möglich, an unserer Vision aktiv weiterzuarbeiten‼️