Überspringen zu Hauptinhalt

Wir schenken Kindern & Jugendlichen Kultur, Bildung und Aufmerksamkeit!

Bildung ist der Schlüssel zu sozialer Teilhabe und persönlichen Zukunftschancen in unserer Gesellschaft. Durch Kulturprojekte unterstützt KRASS e.V. deshalb Kinder und Jugendliche weltweit dabei, kostenlosen Zugang zu kulturellen Angeboten zu bekommen und somit auf den verschiedenen Ebenen ihres Weges gefördert zu werden.


Unser Engagement für kulturelle Bildung:

• Wir setzen uns dafür ein, dass alle Heranwachsenden – ungeachtet ihres familiären, kulturellen oder sozialen Hintergrundes – Erfolge auf ihrem individuellen Bildungsweg verbuchen können.

• Wir sind Ansprechpartner und Vernetzer für alle, die sich im kulturellen Bildungsbereich engagieren möchten.

• Wir unterstützen Schulen, Offene Ganztagsschulen, Bildungseinrichtungen und Eltern bei ihren Erziehungs- und Bildungsaufgaben und fokussieren gemeinsam mit ihnen Ziele der Bildungsförderung.

• Wir sind extrem flexibel und offen für neue Projektansätze und lassen unserer Kreativität freien Lauf damit Unterstützung dort ankommt wo sie gebraucht wird.

• Wir bündeln unsere Kompetenzen, Kreativität, Erfahrungen und Qualifikationen und bieten sie kostenlos zur Förderung der kulturellen Bildung und Integration an.

Das tun wir für alle Kinder und Jugendlichen, nicht nur in Düsseldorf, sondern weltweit. Für unsere Zukunft.

Unser Konzept

KRASS e.V. ist ein Programm der Stiftung Kultur für Kinder. Beide Organisationen sind von Claudia Seidensticker-Fountis & Anastasios Fountis gegründet worden. Die administrative Zentrale des Vereins ist KRASS e.V. in Düsseldorf. Die Gründung des operativen Arms KRASS e.V. der Stiftung fand am 16. Oktober 2009 statt.

Da KRASS e.V. als gemeinnützig anerkannt ist, werden durch unsere Tätigkeiten keine Gewinne erzielt. Neben der Vereinszentrale ist KRASS e.V. in Standorten in ganz Deutschland sowie in Griechenland und China vertreten. Diese Standorte werden als „KRASS vor Ort“ bezeichnet.

Die Ziele von KRASS vor Ort sind die gleichen wie die der Zentrale in Düsseldorf.

Das Programm KRASS besteht im Wesentlichen aus vier Elementen:

  •  Die Vision
  •  Die Vereinssatzung
  •  Das Handbuch
  •  Der Vertrag

Unsere Vision „jedes Kind hat ein Anrecht auf kostenlosen Zugang zu Kultur und Bildung“ ist der oberste Leitfaden aller Aktivitäten, die unter dem Namen KRASdurchgeführt werden. Sie bestimmt die Ausrichtung des Gesamtvereins. Daher hat die Vision für alle Beteiligten eine zentrale Bedeutung, der alles andere untergeordnet wird.

Die Vereinssatzung beschreibt die Organisation und Mitbestimmung der Mitglieder des Vereins. Die Satzung ist die rechtliche Legitimation unserer Aktivitäten. Sie besitzt für jedes Mitglied Gültigkeit.

Das Handbuch dient dem Verein als Handlungsbasis. Im Handbuch sind Standards definiert, die die interne Zusammenarbeit der einzelnen KRASSen Standorte professionalisieren und vereinfachen. Das Handbuch deckt alle vereinsrelevanten Bereiche ab: Organisation, Kommunikation, Rechnungswesen, Finanzierung, Personalmanagement, Projektmanagement, Recht u.s.w.

Der Vertrag regelt die Zusammenarbeit zwischen dem Zentralverein KRASS e.V. (Düsseldorf) und allen anderen Standorten (KRASS vor Ort). Die Vertragsbestandteile sind Pflichtbestandteile aller KRASSen Standorte. Dies dient der Gewährleistung einer qualitativen Projektdurchführung.

Kinder wünschen sich mehr Gerechtigkeit

Organisation

KRASS e.V. (Düsseldorf) besteht satzungsgemäß aus zwei Organen. Dem Vorstand und der Mitgliederversammlung. Der Vorstand besteht aus einem Vorsitzenden und dessen Vertreter, einem Kassenwart und einem Pressewart. Die Mitgliederversammlung wird einmal jährlich einberufen.

Um administrative Aufgaben zu bewältigen, die dem Düsseldorfer Verein als Zentrale obliegen, haben wir alle anfallenden Aufgaben in sechs Arbeitsbereiche untergliedert:

  • Fundraising: von Spenden, Fördergeldern, Kunstmaterialien
  • Projektmanagement: Organisation und Durchführung von Programmen und Projekten
  • Finanzen: Planung, Rechnungswesen, Controlling
  • Verwaltung & Recht: als primärer Aufgabenbereich
  • Personal: Koordination, Mitgliederaktionen, Coaching
  • Kommunikation: Design, Marketing, Public Relations

Bei den KRASS vor Ort-Standorten kann dieses Organisationsschema jedoch abweichen. Die Arbeit in den Standorten wird von ihren Leitern jeweils optimal an die örtlichen und personellen Rahmenbedingungen angepasst.

Hier können Sie unseren Jahresbericht, die Satzung und die Selbstverpflichtungserklärung herunterladen.



Pädagogische Standards

Neben der Vermittlung künstlerischer und medialer Inhalte legen wir besonderen Wert auf  die Einhaltung pädagogischer Standards. Die Künstler müssen diese in ihrer Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen gewährleisten. Grundsätzlich gilt, dass Kinder in ihrer Persönlichkeit gefördert werden. Unsere Projekte und Programme vermitteln den Kindern daher gezielt folgende Inhalte:

Kreativität: Freier und individueller Ausdruck (verbal und nonverbal) wird gefördert.

Handwerkliche Fähigkeiten: Mittels Schrift, Bild, Objekten und Materialien werden sinnvoll Ideen umgesetzt und gestaltet.

Verantwortung: Wir vermittelt und erfahren durch Integration und Toleranz.

Teilhabe: Das gesellschaftlichen Leben ist komplex und erfordert die Kenntnis kultureller und sozialer Umgangsformen.

Selbstbewusstsein: Entdeckung der eigenen Persönlichkeit (Stärken und Schwächen) sowie der Umwelt, Überwindung von Schwellenängsten, nachhaltige Selbstfindung und -reflexion.

Teamwork: Training der Kommunikations- und Konfliktfähigkeit durch regen Austausch innerhalb der Gruppe. Eigene Ideen werden verständlich präsentiert und anschließend kritisch diskutiert.

Ausdauer: Durch ausprobieren, experimentieren und improvisieren entstehen interessante Verknüpfungen von Bekanntem und Neuem.

Motivation: Sich selbst und andere für die eigene Idee begeistern.

Wahrnehmung: Veränderung des eigenen Blickwinkels (Spiel mit Licht, Farben, Rollen, Emotionen), um den eigenen Standpunkt im Leben zu finden und zu festigen.


Künstlerische Standards

Wir nutzen die verschiedenen künstlerischen und medialen Bereiche um unsere Vision „Kulturelle Bildung ist eine Notwendigkeit!“ umzusetzen. Je nach Standort gibt es bedingt durch personelle Ressourcen unterschiedliche Schwerpunkte. Jedoch sind wir immer bestrebt, möglichst viel Abwechselung in unseren Aktivitäte zu bringen.

Unsere Projekte und Programme decken folgende Kunstbereiche ab:

  • Bildende Kunst I (Malerei, Grafik, Fotographie)
  • Bildende Kunst II (Bildhauerei, Architektur, Kunsthandwerk)
  • Literatur (Epik, Dramatik, Lyrik)
  • Darstellende Kunst (Theater, Tanz)
  • Musik (Komposition, Interpretation – vokal u. instrumental)
  • Persönlichkeit und Bildung

Unsere Projekte und Programme werden mit Hilfe der folgenden Medienbereiche kommuniziert:

  • Print Medien (Zeitungen, Zeitschriften, Plakate, Bücher, Gemälde etc.),
  • Rundfunk (Hörfunk, Fernsehen, Film, Hörbuch)
  • Digitale Medien (PC/Internet, Social Media)
  • Öffentliche Aufführung

Stiftung Kultur für Kinder

Die Stiftung Kultur für Kinder hat ihren Sitz in Düsseldorf und wurde am 25. August 2010 von Claudia Seidensticker und Anastassios Fountis gegründet. Sie besitzt ein dauerhaftes Stiftungsvermögen und verfolgt mit Hilfe dessen einen bestimmten, vom Stifter festgelegten Zweck: Die dauerhafte Persönlichkeitsstärkung und nachhaltige Förderung von Kindern und Jugendlichen besonders aus sozial schwachem Umfeld mit Mitteln der Kunst und Kulturvermittlung im weiteren Sinne.

In organisatorischer Hinsicht besteht die Stiftung aus dem Geschäftsführenden Vorstand unter Beaufsichtigung des Kuratoriums. Zudem wird das Stiftungsvermögen von einem Treuhänder verwaltet.

Die Mitglieder des Kuratoriums sowie des Geschäftsführenden Vorstandes treffen sich mehrmals im Jahr, um den aktuellen Entwicklungsstand der Durchführung des zur Zeit einzigen Programms KRASS e.V. zu besprechen. Hier geht es vor allem um die inhaltliche und strategische Ausrichtung von KRASS e.V. (Projekt- und Programmentwicklung, KRASS vor Ort) sowie um konzeptionelle Überlegungen (dauerhafte Sicherung der Finanzierungsgrundlagen, Mitarbeiterqualifizierung, etc.). Der Geschäftsführende Vorstand setzt im Anschluss die Beschlüsse um und berichtet regelmäßig über deren Fortgang.

An den Anfang scrollen
Skip to content