Überspringen zu Hauptinhalt

KulturMobil für die Ukraine

Unser Kunst- und Kultur-Mobil fährt täglich, 7 Tage die Woche, für je 4 Stunden mit einer/m Kunstpädagogin:en und bis zu 5 ehrenamtlichen Helfer:innen Flüchtlingsunterkünfte in Düsseldorf an und verbringt mit den dort untergebrachten ukrainischen Kindern und Jugendlichen eine kreative Auszeit. Mal- und Bastelmaterial haben wir dabei!

Parallel organisieren wir Patenschaften für die ukrainischen Kinder und deren Familien und bieten geflohenen ukrainischen Müttern die Möglichkeit, bei dem Projekt, z.B. als Übersetzer:in mitzuarbeiten. Diese Tätigkeit wird auf Honorarbasis bezahlt.

Insgesamt planen wir darüber hinaus 25 Ausflüge in Museen, Parks, Freizeitstätten, Ausstellungen etc. mit den Kindern und ihrer Begleitung.

Das Konzept und die Logistik sind langjährig erprobt. Über unser Ehrenamts-Netzwerk, Kontakt mit dem Jugendamt und mit anderen Organisationen vor Ort, steuern wir unser Angebot für die Kinder optimal aus.

Wir schaffen so für die Kinder nicht nur einen Schonraum vor den schrecklichen Erlebnissen des Krieges und dem einhergehenden Verlust, sondern vermitteln auch Konstanz und Verlässlichkeit, um ihrem Tag Struktur und so einen Halt zu geben. Den Eltern verschaffen wir so die Möglichkeit, etwas zur Ruhe zu kommen und ggf. Erledigungen zu machen und sich einzubringen.

Das Angebot ist maximal niedrig-schwellig, denn wir sind direkt vor Ort. Sprachliche Barrieren können durch russisch, ukrainisch und englisch sprachige Mitarbeiter überwunden werden.

Für die Koordination der ehrenamtlichen Helfer:innen und der Pat:innen, setzen wir eine/n EA-Koordinator/in ein, die/der täglich erreichbar ist und alle Einsätze koordiniert.

Inhaltlich bieten wir den Kindern und Jugendlichen alle kreativen Mittel an, die möglich sind: Malen, Zeichnen, Basteln mit unterschiedlichen Techniken und kreativen Konzepten als Angebot. Die Kinder entscheiden letztendlich nach Interesse und Neigung.

Die Kurse finden in der kalten Jahreszeit in den Räumlichkeiten der Unterkünfte (momentan im Hotel Adler auf der Merovingerstraße und im NH-Hotel) statt.

Ziele: Wir möchten insbesondere den Kindern, aber auch deren Eltern, die durch Krieg und Flucht aus ihrem gewohnten Leben und Ihrer Heimat gerissen wurden, Erleichterung und Ablenkung von den schockierenden Ereignissen anbieten und Ihnen ein Willkommensgefühl vermitteln sowie konkrete Alltagshilfe leisten.

Dabei soll unser Angebot regelmäßig, also täglich, sein, um den Kindern Struktur und Verlässlichkeit in dem aktuellen Chaos zu bieten.

Darüber hinaus haben wir ein breites Angebot an Kinder- und Jugendprojekten, die wir über das Kreativangebot des Kulturmobils hinaus vermitteln können.

Ebenso bieten wir durch unser großes Netzwerk und konkrete Patenschaften eine vielschichtige und sehr schnelle Alltagshilfe für die erwachsenen Begleitungen. Dies kann die Vermittlung von Kleidung, Unterkunft, Hilfe bei Behördengängen etc. umfassen, aber auch sich selbst zu einzubringen (z.B. durch Ehrenamt), um dem Gefühl der Machtlosigkeit entgegenzuwirken.

Weitere Förderer:

  • Soroptimistinnen Hofgarten
  • free ukraine
An den Anfang scrollen
Skip to content